Gemeinden / Marcel Strougmayer

Residenz Leoni – Baustellenbesprechung vom 20. und 27. März 2017


Marcel Strougmayer: Neues von der Residenz Leoni

Baustellenbesprechung vom 20. und 27. März 2017

Es werden vorrangig Beschwerden von zwei unmittelbaren Nachbarn besprochen:

– ein Nachbar beschwerte sich über die von der Wasserpumpe verursachten Geräusche während der Nacht. Als Lösung haben wir eine Zeitschaltuhr vorgesehen, die die Aktivität von 06.00 – 18.00 Uhr regelt.

– ein anderer Nachbar hatte seit den Ausschachtungen eine nasse Wand bekommen. Als Lösung wird hier vorgeschlagen, dass der Dreck bis zur Mauer weggekratzt wird, die Mauer dann mit einer Zementschicht abgedichtet wird und zusätzlich noch eine Drainage gelegt wird.

Es war im Gespräch, die Kelmiser Kinderkrippe im Erdgeschoss unterzubringen. Da die Bürgermeister von Raeren, Kelmis und Lontzen jetzt aber eine gemeinsame Lösung gefunden haben, ist es hinfällig. Mittlerweile ist im Gespräch, dass Kaleido eventuell in der Residenz Leoni angesiedelt werden könnte. Sollte dies der Fall sein, würde der Dienst im Gebäude A im Erdgeschoss untergebracht werden. Die technischen Räume, die dort vorgesehen waren, würden im Gebäude B untergebracht. Da war nur ein Kriechkeller vorgesehen, müsste also wieder ausgescharrt werden. Im Großen und Ganzen würde das Gebäude so ausgeglichener gestaltet und mehr Stabilität erlangen.

Vom 21. März bis einschließlich 28. März finden Probebohrungen auf der Baustelle wegen der Statik statt. Die Resultate werden Aufschluss darüber geben, ob der ursprüngliche Plan (der Statiker ist zuversichtlich) beibehalten werden kann, oder ob Änderungen am Fundament oder den Säulen anstehen.

Das Grundwasser ist ein ständiger Begleiter der Baustelle. Es wird im weiteren Verlauf der Arbeiten weggeleitet werden. Wir möchten, dass die Frage erörtert wird, ob das Wasser als Nutzwasser für das Seniorenheim gebraucht werden kann.

residenz_leoni38

residenz_leoni39

Tags: , ,
Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard