Karl-Heinz Lambertz

Rede von Karl-Heinz Lambertz anlässlich der 90-Jahr-Feier der SP-Sektion Eupen

Rede des Parlamentspräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Karl-Heinz Lambertz, anlässlich der 90-Jahr-Feier der SP-Sektion Eupen [ Hier ] finden Sie den Wortlaut der Rede vom 21. November 2014.

Ansprache zum Tag der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Werte Festversammlung,
Wer ein Jahr alt wird, feiert in Wirklichkeit seinen 2. Geburtstag. Ähnlich verhält es sich mit dem Tag der DG. Wir begehen ihn heute zum 25. Mal, auch wenn er erst 24 Jahre alt wird.
Wie dem auch sei. Die diesjährige Ausgabe kennzeichnen einige Neuheiten, die den einen oder anderen womöglich aufhorchen lassen: eine nicht zu übersehende Mischung von Veränderung und Kontinuität.

Kommentar von Karl-Heinz Lambertz zur Parlamentsreform

Die Arbeitsweise des Parlaments sollte verbessert und dessen Rolle aufgewertet werden. Dieses Ziel habe ich am 26. Juni 2014 bei meiner Antrittsrede formuliert und für die Verwirklichung einen Zeitplan vorgeschlagen.

Forderung nach einer Berücksichtigung der regionalen und lokalen Dimension der TTIP

SPE-Fraktion im Ausschuss der Regionen fordert eine angemessene Berücksichtigung der regionalen und lokalen Dimension der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft.

Europäische Grenzregionen gegen PKW-Maut

Mitte September fand in der südpolnischen Stadt Rzeszow die Generalversammlung der Arbeitsgemeinschaft europäischer Grenzregionen (AGEG) statt. Sowohl die DG als auch die Euregio Maas-Rhein sind Mitglied in diesem europäischen Interessenverband, dessen Vorsitz sein 2010 von Karl-Heinz Lambertz wahrgenommen wird.

Antrittsrede des neuen Parlamentspräsidenten

Zuallererst möchte ich mich für das Vertrauen bedanken, das Sie mir soeben ausgesprochen haben. Ich werde mich nach Kräften bemühen, der Präsident aller zu sein, auch derer, die mich nicht gewählt haben. Ich freue mich, nach einem knappen Vierteljahrhundert Arbeit in der Regierung nun eine neue Aufgabe an der Spitze des Parlaments auszuüben, in das ich vor 33 Jahren zum ersten Mal gewählt worden bin.

Schrift vergrößernSchrift verkleinernStandard