Wahlen 2014 in der DG

 


Wofür setzt die SP sich ein?


- Für ein besseres Europa [ weiter ]

- Ein Belgien zu viert [ weiter ]

- Für die Unterstützung von Eltern, Kindern und Großeltern [ weiter ]

- Für gerechte Steuern und bessere Regeln in der Wirtschaft [ weiter ]

- Für eine gute Bildung und Ausbildung [ weiter ]

- Für gute Arbeitsstellen [ weiter ]



 

 


Die FGTB informiertWahlen 2014: die allgemeinen politischen Einsätze [ weiter ]

 

Die VSZ informiertVSZ durch Nationallotterie ausgezeichnet [ weiter ]


Die FGTB informiertDas Recht auf die Jahresendprämie [ weiter ]

 

Die VSZ informiertKlimareport: Gefahr von Hunger und Gewalt wächst [ weiter ]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

Du interessierst Dich für
eine Mitgliedschaft im SP-Regionalverband?

 

Das freut uns sehr!

Wir sind eine Partei, die in der langen Tradition sozialdemokratischen und sozialistischen Denkens und Handelns steht. Wir sehen uns nicht rein als Parteiorgan, sondern als große Familie auf Basis gemeinsamer sozialdemokratischer und sozialistischer Werte.

 

Mehr dazu >>>

 

04.05.14 ab 10.30: Traditionelle 1. Mai-Feier der SP

 

13.05.14 um 19:30 Uhr. Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Worriken/Bütgenbach (Mozart-Saal) zum Thema: 1914-1920, Die Menschen im Grenzland und der ‚Große Krieg‘ - Leben und Leiden der ostbelgischen Bevölkerung. Referent: Dr. Herbert Ruland

 

18.05.14 ab 10.30: Große Abschlussveranstaltung der SP zur Superwahl 2014

 

 

 

 

 

 

 

Gemütliches Osterfest im Zeichen der Geschichte
Am Ostermontag, dem 21. April 2014, organisierte die SP-Lokalsektion Eupen in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband ein gemütliches Osterfest in den Räumlichkeiten des Schachklubs Rochade Eupen-Kelmis. [ weiter ]-Fotos [ hier ]


Ministerpräsident besucht Telefonzentrale der föderalen Polizei in Lüttich
8.000 Anrufe aus DG entgegengenommen
In der ersten Aprilhälfte besuchte der Ministerpräsident in seiner Funktion als Minister für lokale Behörden das CIC-Callcenter der Provinz Lüttich. Die Telefonzentrale nimmt alle Anrufe entgegen, die auf dem Gebiet der Provinz an die Nummer 101 getätigt werden. Die CIC steht somit auch in engem Kontakt mit den beiden Polizeizonen im Gebiet deutscher Sprache, deren gewöhnliche Aufsicht durch die Deutschsprachige Gemeinschaft wahrgenommen wird. [ weiter ]


Die Belüftungsverordnung
Die Belüftungsnorm NB D 50.001 bezieht sich auf die Luftwechselrate und informiert über die verschiedenen Methoden, diese zu gewährleisten. Darüber muss Klarheit geschaffen werden, da in gewissen professionellen Milieus der Trend vorwiegt, das System D (mit Wärmerückgewinnung) zu verkaufen, so als sei dieses System per Norm verordnet. [ weiter ]


Podiumsdiskussion der SP-Fraktion im PDG
„Ohne? … oder mit Solidarität?!“
Die SP-Fraktion im PDG organisiert am kommenden Montag, den 28. April 2014 um 19:00 Uhr im Ambassador Hotel Bosten in Eupen eine Podiumsdiskussion über die zukünftige Sicherung der Sozialen Sicherheit sowie öffentlicher Dienstleistungen in Belgien und insbesondere in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Im Laufe des Abends sollen die wichtigsten Errungenschaften, aber auch die Perspektiven dieses Themenfeldes erörtert und vorgestellt werden.
Die Diskussionsteilnehmer sind Jean-François Crucke (Vizepräsident der Solidaris-Krankenkasse Lüttich), Renaud Rahier (Überberuflicher Sekretär der FGTB), Helmut Heinen (Geschäftsführender Direktor der Dienststelle für Personen mit Behinderung), Herbert Maus (Berater in Sozialrecht) und Charles Servaty (Vorsitzender der SP-Fraktion im PDG).
Selbstverständlich besteht für die Besucher auch die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit den Diskussionsteilnehmern in Kontakt zu treten. Jeder ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. [ weiter ]


Tagesnotizen: Freddy Derwahls 100-Meter-Sprint
Die vorsichtige Frage von Herrn Freddy Derwahl in seinen Nachtnotizen in der GE-Ausgabe vom 24. April bedarf einer klaren Antwort. Wer die großen Erfolge der Autonomieerweiterung in der laufenden Legislatur nicht gesehen hat, dem ist dringend ein Gang zum Augenarzt anzuraten. [ weiter ]

 

Nein zu einem Europa der Armut
Der Europakandidat der SP Antonios Antoniadis hat sich zu den Grundsätzen des Manifestes des "Belgischen Netzwerkes Armutsbekämpfung" bekannt. Der belgische Ableger des European Anti-Poverty Networks kontaktierte im Rahmen der anstehenden Europawahlen die belgischen Kandidaten und Kandidatinnen für die Europawahl, damit sie das EAPN-Manifest kennenlernen. [ weiter ]


Allgemeine Informationen
Europa: Zur Sache!
Attac DG, Frauenliga, Miteinander Teilen und die Verbraucherschutzzentrale haben im Rahmen der anstehenden Europawahlen ihre Kräfte gebündelt und den Europakandidaten zehn Fragen zu den Schwerpunkten für die kommende Wahlperiode gestellt. Anfang Mai geht es deshalb "zur Sache". Dann werden nämlich die Antworten der Parteien auf der eigens dafür eingerichteten Internetseite www.zursache.be für die breite Öffentlichkeit einsehbar sein. Auch unser Europakandidat Antonios Antoniadis hat das Projekt unterstützt.